ÜBER UNS / Constantin Film AG

Bookmark and Share

Die Constantin Film AG steht seit fast 40 Jahren für Qualität und Erfolg und hat entscheidend zur Entwicklung und zum Ansehen des deutschen Films im In- und Ausland beigetragen. Das zur Highlight Communications AG zugehörige Unternehmen ist der bedeutendste unabhängige deutsche Hersteller und Auswerter von Produktionen im gesamten fiktionalen und non-fiktionalen audiovisuellen Bereich. Die Geschäftstätigkeit basiert auf den fünf Säulen Kinoproduktion/Rechteerwerb, TV-Produktion, Kinoverleih, Home Entertainment und Lizenzhandel / TV-Auswertung.

Die Constantin Film AG hat 39 der 100 erfolgreichsten deutschen Filme der letzten 15 Jahre in die Kinos gebracht, davon vier Filme aus der Top 5 der Bestenliste: DER SCHUH DES MANITU (11,7 Mio. Kinobesucher), (T)RAUMSCHIFF SURPRISE – PERIODE 1 (9 Mio. Kinobesucher), FACK JU GÖHTE (7,3 Mio. Kinobesucher) und FACK JU GÖHTE 2 (7,7 Mio. Kinobesucher). Zu den Film-Highlights der letzten Jahre zählen die herausragende Bernd Eichinger Produktion „Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders“, die Oscar®-nominierte Produktion „Der Untergang“ und der Oscar®-Gewinner „Nirgendwo in Afrika“ ebenso wie die Eigen- und Co-Produktionen „Die weiße Massai“, „Die Welle“, „Der Baader Meinhof Komplex“, „Wickie und die starken Männer“, "Er ist wieder da" oder die weltweit erfolgreiche „Resident: Evil“-Reihe.

Das Kinojahr 2015 wurde für die Constantin Film AG mit fünf Besuchermillionären zu einem der erfolgreichsten ihrer Geschichte: Neben „Frau Müller muss weg“, „Fünf Freunde 4“ und „Ostwind 2“ sorgten im Herbst 2015 die Bestsellerverfilmung „Er ist wieder da“ sowie „Fack Ju Göhte 2“ deutschlandweit für volle Kinosäle. Mit 7,7 Mio. begeisterten Zuschauern war „Fack Ju Göhte 2“ der besucherstärkste Kinofilm des Jahres 2015 und konnte den Erfolg seines Vorgängers sogar noch toppen.

Mit internationalem Blockbuster-Kino wie dem finalen, sechsten Teil der „Resident Evil“-Reihe (Kinostart 26.01.), hochklassigem Family Entertainment wie Andreas Dresens Neuinterpretation des Klassikers „Timm Thaler oder das verkaufte Lachen“ (Kinostart 02.02.) sowie dem dritten Teil der beliebten „Ostwind“-Reihe (Kinostart 27.07.), spannenden Literaturverfilmungen wie Helene Hegemanns „Axolotl Overkill“ (Kinostart 29.06.), „Das Pubertier“ (Kinostart 05.10.) mit Jan Josef Liefers und Heike Makatsch oder „Dieses bescheuerte Herz“ (Kinostart 21.12.) mit Elyas M’Barek in der Hauptrolle, oder einfach guten Komödien wie dem inzwischen bereits vierten Teil der Eberhofer-Krimis, „Grießnockerlaffäre“ (Kinostart 10.08.) oder Bülent Ceylans Kinodebüt „Verpiss Dich, Schneewittchen“ (Kinostart 21.09.) verspricht auch die aktuelle Verleihstaffel der Constantin Film wieder großes Filmvergnügen.

Neben Eigen- bzw. Co-Produktionen im Kinosegment baut die Constantin Film ihre Wirkungsbereiche stetig aus: In Hochzeiten des seriellen Erzählens geht das Unternehmen mit der Zeit und entwickelt eigene Serienproduktionen für diverse Auswertungsplattformen. Den Anfang machte im Januar 2016 die international produzierte Serie „Shadowhunters“, basierend auf der Fantasy-Bestsellerreihe „Chroniken der Unterwelt“ von Cassandra Clare, die auf dem US-Sender Freeform (ehemals ABC Family) ausgestrahlt und außerhalb der USA über das Streamingportal Netflix ausgewertet wird. Die 2. Staffel der erfolgreichen Serie startete Anfang Januar 2017.



Die Geschäftsberichte der Constantin Film AG der vergangenen Jahre können auf www.highlight-communications.ch abgerufen werden.